Die MediaNight 2013

Auf dem Platz gilt Fairplay - aber gilt das auch für das Verhältnis von Sport und Medien?

Sportberichterstattung ist ein Quotenbringer und ein Millionen-Geschäft. Aber auch Sportler und Vereine im Profi bereich profitieren von der medialen Aufmerksamkeit und bemühen sich, den Anforderungen der Medienwelt gerecht zu werden. Welchen Einfluss haben die Medien auf den Sport? Zählt wirklich nur die sportliche Leistung des Einzelnen oder seine Fernsehtauglichkeit? Welche Rolle nehmen die sozialen Netzwerke und das Internet ein? Welchen Einfluss haben Spitzensportler und Spitzenclubs auf die Medien? Wie können sich Sportarten behaupten, die nicht zu den Publikumslieblingen gehören? Bekommen andere Sportarten neben König Fußball ausreichend Berichterstattung? Sport und Medien prägen das Bild von Leistungssportlern ohne jede Schwäche. Nach tragischen Einzelschicksalen wurde gelobt, auch Probleme wie z.B. den Umgang mit hohem Leistungsdruck zu thematisieren. Ist dies ausreichend geschehen? Wie gehen Sport und Medien überhaupt mit den Schattenseiten des Sports wie z.B. Doping, Wettbetrug oder Gewalt in Stadien um? Schauen die Medien auch bei diesen Themen genug hinter die Kulissen?

   

Moderation des Panels

Foto: Dr. Franz Josef Jung MdB Dr. Franz Josef Jung MdB

BM a. D., Vorsitzender des Medienpolitischen Expertenkreises der CDU Deutschlands
   

Referenten

Foto: Dr. Frank Steffel MdB Dr. Frank Steffel MdB

Mitglied des Deutschen Bundestages und Präsident der Füchse Berlin Reinickendorf

Foto: Martin Kind Martin Kind

Präsident Hannover 96 und Unternehmer

Foto: Franziska Schenk Franziska Schenk

Moderatorin der ARD-Sportschau

Foto: Jochen Wollmert Jochen Wollmert

Mitarbeiter im Team „Deutschland bewegt sich!" der BARMER GEK und Paralympicssieger im Tischtennis

Foto: Carsten Schmidt Carsten Schmidt

Vorstand Sport, Ad Sales & Internet der Sky Deutschland AG

   
© CDU Deutschlands 2017